Neuigkeiten v0.94

Nur die Austria in der Gruppenphase

geschrieben am Freitag, 5. Oktober 2007 | 09:51 Uhr von Gonzo (gonzo@bet-austria.com)

InternationalNach dem entscheindenden UEFA-Cup-Donnerstag gibt es für Fußball-Österreich nicht mehr viel zu lachen. Denn die Anzahl der UEFA-Cup-Teilnehmer hat sich weiter reduziert, nämlich von 3 Teams auf nur noch 1: Austria Wien! Wie auch im Vorjahr und vor 3 Jahren gelang es den Veilchen, in die Gruppenphase einzuziehen. Man könnte schon fast vom "Lieblingsbewerb" der Wiener sprechen, so regelmäßig und häufig erscheinen die Teilnahmen mittlerweile. Den Grundstein für diese Erfolge hat sich die Austria auch selbst gelegt, denn Dank des Durchmarsches bis ins Viertelfinale vor 3 Jahren können die Wiener auf einen hohen Koeffizienten bauen, der noch relativ leichte Gegner ermöglicht.
So bescherte ihnen die Auslosung für die 1. Hauptrunde Valerenga Oslo, wie schon prophezeit der schlagbarste Gegner der 3 Österreicher. Nach einem sicheren 2:0-Heimerfolg vor 2 Wochen gelang auch auswärts gestern ein 2:2, man konnte sogar 1:0 in Führung gehen und mit einem Gesamtvorsprung von 3 Toren + Auswärtstor das Spiel relativ locker herunterspielen.
Dank des oben angesprochenen guten Koeffizienten der Austria ist man für die Auslosung der Gruppen am kommenden Dienstag, den 9. Oktober 2007, sogar in Topf 2 gelandet, welcher einige schwierige Brocken als Gruppengegner ausschließt. Dass die Gegner aus den Töpfen 3, 4 und 5 aber viel leichter sein werden, dass sei hiermit verneint.
Die Gegner und Spieltermine werden natürlich hier auf unserer Seite zu gegebener Zeit bekanngegeben.

Salzburg ging mit einer klaren Devise in das Rückspiel gegen AEK Athen: voller Angriff. Denn nach der 3:0 Niederlage in Griechenland war auch gar nicht viel anderes möglich und zielführend. Und es begann auch gut, das 1:0 wurde relativ bald erzielt. Doch trotz großer Offensivbemühungen blieb es leider nur bei ebendiesen, zahlreiche gute Möglichkeiten konnten nämlich nicht mehr verwertet werden.
So scheitert Salzburg trotz Heimsieg nach der ChampionsLeague auch am UEFA-Cup, sicher eine herbe Enttäuschung. Man darf nun gespannt sein, ob und welche weiteren personellen Konsequenzen es geben wird. Nun kann sich Salzburg zwar ganz auf die Meisterschaft konzentrieren, die Zielsetzung war aber doch wohl weit höher, der Kader sicher nicht nur für die Ö-Meisterschaft zusammengestellt.

Rapid hatte auswärts gegen Anderlecht eine vermeintlich günstige Ausgangsposition, denn das Auswärtstor beim 1:1 hätte sich noch als sehr wertvoll erweisen können. Gleichzeitig war aber auch jegliches "Auf Halten"-Spielen nicht sinnvoll und angebracht, denn ein Gegentor hat man sich schnell eingefangen.
So war es dann auch, Anderlecht ging in Führung und konnte diesen Spielstand verwalten, Rapid war zwar ständig in der Offensive zu finden, die Angriffe rollten auf das Tor, aber zu wirklich gefährlichen Möglichkeiten reichte es nicht. Da waren dann leider schon die einzelnen Kontervorstöße der Gäste gefährlicher.
In Summe hat es also leider nicht gereicht, auch Rapid muß sich mit einem Gesamtscore von 1:2 aus dem UEFA-Cup verabschieden.

Kommentar verfassen

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare verfasst worden!



Betfair.com